Neukundenakquise als Coach: So bekommst du 2018 wirklich Kunden

“Die Leute wissen nicht, was sie wollen. Bis man es ihnen anbietet!”
– Terrence Conran

 

Weißt du bereits, welches Problem deiner Klienten du beseitigen möchtest? Doch du weißt einfach nicht, wie du effektive Neukundenakquise betreiben sollst?

Dann bist du hier goldrichtig. In diesem Artikel werde ich dir meine besten Techniken und Methoden verraten, mit denen du in kürzester Zeit deinen ersten Kunden gewinnst. Und das, ohne einen einzigen Cent dafür bezahlen zu müssen!

 

Du erfährst in diesem Artikel:

Lass uns deshalb keine Zeit verlieren und direkt loslegen!

 

Bevor du dein Coaching verkaufen kannst, musst du natürlich zuerst deinen Traumkunden online finden.

Mal ganz unter uns:

 

Neukundenakquise ist das A und O eines erfolgreichen Coaching Businesses!

Der erste und wichtigste Punkt ist hierbei die Positionierung. Dazu habe ich einen kompletten Artikel geschrieben, den du hier lesen kannst. Sobald deine Positionierung steht, bist du nun in der Lage, deine Kunden zu finden.

Und das Gute ist: Im digitalen Zeitalter gibt es für jeden Markt und jede Nische ein Sammelbecken im Internet!

Dein Ziel in der Neukundenakquise ist es lediglich, dieses Sammelbecken aufzuspüren. Deine Angelschnur mit einem dicken Köder auszuwerfen. Und anschließend die “Fische” anbeißen zu lassen!

Aber wie findest du deine Kunden jetzt genau?

 

Zunächst musst du Orte im Internet finden, an denen sich diese Menschen über ihre Erfahrungen und Probleme austauschen.

So bevorzugen die einen das Medium Videos und toben sich in den Kommentarspalten aus, während wieder andere nicht so großen Wert auf Anonymität legen.

Dies können soziale Medien wie Facebook, Instagram und Twitter sein. Aber auch Blogseiten, Foren und Videoseiten, wie Vimeo und YouTube können deinen Weg zum Glück bedeuten.

 

Wenn du diese Faktoren nicht bedenkst, machst du dir unnötige Arbeit, die dich nach einiger Zeit der Neukundenakquise frustriert die Flinte ins Korn werfen lässt.

Das muss jedoch nicht sein!

 

Überlege dir also ganz genau, wer deine Zielgruppe ist. Und vor allem, welche Probleme sie hat, um besser Neukunden akquirieren zu können!

Geht es um tiefschürfende Probleme, wie etwa psychische oder physische Gesundheit? Dann wird deine Zielgruppe vermutlich eher die Anonymität und Zurückgezogenheit eines Forums suchen.

Geht es um gemeinsame Aufgaben und “Challenges”, die man sich selbst stellt? Wie beispielsweise Abnehmen und Fitness? Dann wird deine Zielgruppe eher auf sozialen Medien wie Facebook, Instagram und Co. unterwegs sein.

Wenn du im B2B Markt tätig bist, versuche es mal mit LinkedIn.

Und wenn deine Zielgruppe über 60 ist, dann wahrscheinlich gar nicht in sozialen Medien oder Foren herum.

Sobald du dir diese Überlegungen gemacht hast, solltest du schnellstmöglich in die Umsetzung kommen.

 

Überlege dir hierzu, welches Medium deine Traumkunden am ehesten anzieht und zum Austausch anregt.

Falls deine Zielgruppe eher “scheu” ist, oder sich nicht aktiv online zeigt, kannst du diese auch offline suchen. Anfangen würde ich dabei im Freundes- und Bekanntenkreis.

Alternativ kannst du nach Aushängen in nahe gelegenen Supermärkten und Co. gucken, oder dich im Internet nach entsprechenden Gruppentreffs oder Versammlungen in deiner Nähe umsehen.

Doch dazu sogleich mehr…

Sobald du dich nach ausführlicher Recherche anschließend für einen der Kontaktwege entschieden hast, geht es ans Eingemachte.

 

Hierfür musst du zunächst einmal testen, ob du mit deiner Vermutung richtig lagst.

Denn oftmals kennen wir gerade zu Beginn eine Zielgruppe noch nicht genügend, um deren Verhalten abschätzen zu können.

Starte also den Test:

Sieh dich auf der entsprechenden Plattform einmal nach Gruppen, Hilfeseiten und sogenannten “Influencern” (Personen, die in deinem Bereich tätig sind und über eine hohe Reichweite verfügen) um.

 

Gib zur Suche einfach relevante Stichwörter aus deinem Bereich im jeweiligen Suchfeld ein.

Als Beispiel:

Wenn du dich auf den Abnehmmarkt fokussieren willst, suchst du einfach nach “abnehmen” oder “schlank werden”.

 

Erstelle dir eine Liste mit 100 der besten Suchbegriffe in dieser Nische und arbeite diese Stück für Stück im Suchfeld ab.

So findest du schnell heraus, ob sich auf der von dir gewählten Plattform viele potentielle Traumkunden tummeln und sich gut Neukundenakquise betreiben lässt.

Haben die Gruppen viele Mitglieder und die Seiten viele Likes? Optimal, du bist auf einer heißen Spur!

Gibt es nur vereinzelt Seiten und Angebote auf der Plattform? Dann solltest du dich besser auf eine andere fokussieren.

 

Sei dir sicher: Für deine Nische gibt es eine Plattform voller Leute, die sich über genau dieses Problem austauschen – du musst sie lediglich finden!

Du solltest jedoch unbedingt zunächst mit einer einzigen Plattform beginnen und diese “abarbeiten”, bevor du zur nächsten fortschreitest.

Unterschätze dabei keinesfalls die Macht der Foren und Blogs. Auch im Jahr 2018 haben diese noch eine erhebliche Relevanz!

Darüber hinaus werden sie häufig von Menschen besucht, die es wirklich ernst meinen, ihr Problem zu beseitigen und dementsprechend einen hohen Leidensdruck haben!

 

Die beste Taktik, um offline Neukundenakquise zu betreiben: Sprich mit jedem Menschen über deine Mission!

Auf diese Weise wirst du schnell merken, dass viele Menschen selbst Bekannte mit dem gleichen Problem haben oder dieses selbst lösen wollen. Und sich dementsprechend fast schon von selbst an dich wenden werden!

Dazu müssen diese allerdings wissen, dass du in der Lage bist, ihr Problem zu lösen!

Sprich also mit allen Bekannten, Freunden und Fremden über deine Arbeit und, dass du vorhast, Coach zu werden.

Wenn du dich dann noch geschickt anstellst und dich effektiv als Experte auf diesem Gebiet positionierst, hast du womöglich schon bald deinen ersten Kunden. So läuft effektive Neukundenakquise!

Mit dieser Methode der Neukundenakquise solltest du in kürzester Zeit herausgefunden haben, wo sich deine Traumkunden am ehesten tummeln.

 

 

 

 

Als Nächstes geht es darum, dich aktiv als Experte im jeweiligen Medium zu präsentieren.

Merke dir hierzu folgendes Zitat:

 

“Bevor du verdienst, musst du zunächst dienen!”

Tobias Beck (Tobias Beck ist einer der Top – Motivationsspeaker für Persönlichkeitsentwicklung in Deutschland.)

 

Das heißt also, dass du Menschen mit ihrem Problem den maximalen Mehrwert bieten musst. Scheue nicht davor zurück, “All in” zu gehen. Strecke etwas vor und du wirst dafür reich belohnt werden!

Antworte hierzu auf Posts, Kommentare, Videos, Artikel und Co. so ausführlich und hilfreich wie möglich.

So werden dich Menschen automatisch als Experten auf deinem Gebiet betrachten.

Wenn du auf diese Weise über einige Wochen hinweg Präsenz zeigst, werden dich die regelmäßigen Wiederkehrer des jeweiligen Mediums mit Sicherheit wahrnehmen.

Das Tolle daran: Dies sind genau die Leute, die wirkliche Probleme haben und damit bereit sind, sich von dir als Coach helfen zu lassen!

Halte nicht zurück und hilf diesen Leuten so gut es geht. Ganz nach dem Prinzip der Reziprozität: “Hilfst du mir – helfe ich dir!”

So wird es nicht selten vorkommen, dass diese Menschen sogar von sich selbst auf dich zukommen werden!

 

 

Nun kommen wir zum entscheidenden Punkt:

Mithilfe deines Expertenstatus bist du nun in der Lage, diese Menschen anzuschreiben und sie gezielt bei der Lösung ihres Problems zu unterstützen. Das macht die Neukundenakquise um einiges einfacher!

 

Hierzu solltest du dir zunächst ein ansprechendes Konto bei der jeweiligen Plattform erstellen, welches deinen Expertenstatus in subtiler Art und Weise untermauert.

Statt also groß und breit “Experte in XY” zu schreiben, solltest du Bilder von dir verwenden, die deinen Status als Problemlöser in deinem Bereich untermauern.

Als Beispiel:

Wenn du Männern flirten beibringen willst, kannst du ein Profilbild verwenden, auf welchem du gerade mit einer schönen Frau flirtest.

Da sie dich zu diesem Zeitpunkt bereits ein wenig kennen sollten, werden sie deutlich eher auf deine Nachrichten reagieren.

 

Ich empfehle dir, die Menschen auf ihre jeweiligen Posts oder Kommentare anzuschreiben und ihnen dabei gezielte Hilfe zur Lösung Probleme zu bieten.

Frage in der ersten Nachricht auf gar keinen Fall nach etwas. Erkläre ihnen lediglich kurz, dass du ihren Post gelesen hast und dich in einer vergleichbaren Situation befunden hast. Und hilf ihnen anschließend mit konkreten Tipps.

Der Grund:

Wer fragt, will von der anderen Person Wert haben. Wer eine Aussage tätigt, der gibt Wert!

Verwickle die Person anschließend in ein Gespräch, auf welchem Weg du ihr immer wieder Wert mitgibst. Deute dabei an, dass du anderen Menschen bereits beim Lösen dieses Problem weitergeholfen hast.

Sobald du ein wenig Vertrauen aufgebaut hast, ist es an der Zeit, um zum entscheidenden Schritt überzuleiten:

 

Schlage dieser Person ein kostenloses Strategiegespräch vor, im Laufe dessen du alles gibst, um das Problem der Person zu lösen!

Und ja, ich meine wirklich alles! Denn so wirst du der Person im Laufe der Neukundenakquise dein Programm nahezu automatisch verkaufen!

 

Die Person fragt sich nämlich immer: “What´s in it for me?” – “Was ist für mich drin?”.

So kannst du den Anderen deutlich besser davon überzeugen, sich für eine Stunde per Skype oder am Telefon mit dir zusammenzusetzen, um ihr den maximalen Mehrwert zu bieten.

Stelle dich im Laufe dieses Gesprächs immer wieder als Experte auf deinem Gebiet dar und erzähle, wie deine Coachings ablaufen.

 

Wichtig ist, dass du beim Coaching einen Redeanteil von maximal 20 % übernimmst, während die andere Person circa 80 % übernimmt.

Dies erreichst du, indem du mit gezielten Fragen durch das Gespräch lenkst. Und immer wieder an den richtigen Stellen tief bohrst.

Mein Tipp:

Gehe drei “Warums” tief – Wenn dir eine Person eine Antwort gibt, frage sie erneut nach dem Warum für ihre Antwort. Und dann noch einmal. Und noch einmal. So fühlst du jedem Problem auf den Zahn.

Ich rate dir dazu, die andere Person für circa 45 Minuten zu coachen.

 

Anschließend solltest du in der Neukundenakquise zum Verkaufspitch überleiten, in dem du dein Coaching anpreist.

Überlege dir hierzu im Vorfeld einen Preis, der deiner Leistung gerecht wird. Diesen kannst du anhand des Gewichts des Problems bestimmen, welches du löst.

Bonus-Tipp:

Psychologen haben herausgefunden, dass Preise erheblich besser konvertieren, die mit “7” enden!

Hierbei ist es wichtig, dass du dem Kunden glasklar machst, dass dein Coaching sein Problem lösen wird. Alles andere ist wirklich irrelevant! Denn nur darauf kommt es an.

Denke immer dran:

“What´s in it for me?”

 

Dein Ziel sollte es dabei immer sein, dass die andere Person sich das Coaching selbst verkauft.

Dies erreichst du, indem du Fragen stellst, wie “Was meinst du, eignet dich für ein Coaching bei mir”, “Was denkst du, würde dir ein Coaching bei mir bringen?” oder: “Was müsste dir das Coaching bei mir bringen, dass du sagen würdest, dass sich das lohnt?”

Diese Fragen lösen Denkprozesse im Anderen aus, während derer er oder sie anfängt, sich selbst das Coaching schmackhaft zu reden. Du brauchst also nichts weiter tun, als dich zurücklehnen und zu entspannen.

Wichtig ist, dass du während des gesamten Gesprächs aufrecht und mutig bleibst. Stehe zu deiner Dienstleistung! Schließlich weißt du, dass du der anderen Person wirklich helfen kannst!

 

Ich rate dir dazu, in der Neukundenakquise 3 Mal eine “Einwandbehandlung” durchzuführen und niemals vorher aufzugeben!

In den meisten Fällen sind es nämlich genau 2 Faktoren, die Menschen vom Kauf abhalten: Das Geld oder der Wert!

Und diese beiden Faktoren kannst du mithilfe der oben genannten Fragen gekonnt aushebeln. Falls der potentielle Kunde dir gegenüber also einen Einwand äußert, sage einfach: “Verstehe schon, der Preis ist dir zu hoch. Aber mal ehrlich, was müsste…?”

 

Beende also jeden Satz unbedingt mit einer Frage!

Dies wird dich einiges an Übung kosten, aber nach spätestens 10 Strategiegesprächen sitzt du bereits deutlich fester im Sattel!

 

Nachdem dein Kunde sich für den Kauf entschieden hat, musst du unbedingt eine positive Bestätigung der Kaufentscheidung bewirken:

Schreibe der Person im Anschluss eine Nachricht, dass du es klasse findest, dass ihr das Coaching gemeinsam durchführt.

Natürlich gibt es noch unzählige weitere Taktiken, um im Gespräch perfekt zu verkaufen.

Allerdings würden diese definitiv den Rahmen dieses Artikels sprengen. Deshalb rate ich dir dazu, unbedingt einen Blick in Tim Taxis´ Buch “Heiß auf Kaltakquise” zu werfen, welches du auf Amazon findest.

Dieses enthält ein Sammelsurium an Verkaufstechniken, die deine Abschlüsse bis ins Unermessliche steigern und dir gleichzeitig bares Geld in die Kassen spülen!

Auf diese Weise wirst du innerhalb kurzer Zeit erfolgreich Neukundenakquise durchführen. Womöglich wird es etwas dauern, bis du deinen ersten Kunden gewinnst. Aus diesem Grund solltest du unbedingt dranbleiben.

Denn auch, wenn du am Anfang nur Absagen erhältst, wirst du auf dem Weg zu deinem Ziel immer und immer besser werden.

Und dies ermöglicht es dir später, deutlich bessere Neukundenakquise zu betreiben und mehr lukrative Kunden zu gewinnen.

 

Fazit: Mit den richtigen Techniken wird Neukundenakquise zum Kinderspiel!

“Umsatz ist der Applaus der Kundschaft”
– Götz W. Werner

 

Nun sind wir bereits am Ende dieses informativen Artikels angelangt.

Du weißt jetzt,…

  • dass du dich zunächst für ein Medium entscheiden musst, welches du von Anfang bis Ende abarbeitest.

  • dass du dich als Experte positionieren musst, indem du Aktivität zeigst und den Menschen maximalen Mehrwert gibst.

  • dass du die Leute anschreiben und mit ihnen einen Termin für ein Gratis-Coaching abmachen musst, im Rahmen dessen du maximalen Mehrwert lieferst und den Kunden das Coaching sich selbst verkaufen lässt.

Dein Erfolg hängt zu diesem Zeitpunkt nur noch von einer einzigen Person ab – dir selbst!

Denn jetzt liegt es an dir:

Wirst du die soeben erlernten Techniken umsetzen? Und vielleicht bereits im Laufe der nächsten 7 Tagen deine erste Neukundenakquise erfolgreich abschließen?

Oder wirst du so weitermachen, wie bis jetzt? Und nicht aktiv Kunden für dein Coaching Business gewinnen?

Ich will ganz ehrlich mit dir sein:

Ich glaube fest daran, dass du das Potential hast, erfolgreiche Neukundenakquise zu betreiben. Ganz egal, an welchem Punkt du gerade stehst!

Und genau aus diesem Grund solltest du jetzt ins Handeln kommen!

 

Was solltest du also konkret tun? Fange noch heute an, dein Zielgruppen-Sammelbecken im Internet ausfindig zu machen.

Und kehre darüber hinaus regelmäßig zu diesem Blog zurück. Denn in den kommenden Tagen und Wochen werde ich dir weitere spannende Tipps und Tricks an die Hand geben, mit denen dein Coaching Business ein voller Erfolg wird.

Bis dahin wünsche ich dir auf deinen Weg als Coach alles erdenklich Gute,

 

dein Manuel.

 

 

PS.: Wenn du nicht bis zum nächsten Artikel warten willst und die “101 smartesten Marketingtricks” für Coaches direkt in dein Postfach geliefert haben möchtest, trage dich jetzt in meinen 100 % kostenlosen Newsletter ein. Durch deine unverbindliche Eintragung erhältst du neben den Marketingtricks immer wieder wertvolle und spannende Gratis-Tipps von mir.

 

Facebook Comments